Protease

28 März 2019 | Inhaltsstoffe

Was ist Protease
Protease gehört zu der Gruppe von Substanzen im Körper, die wir Enzyme nennen.

Enzyme finden wir in der Natur, die unser Körper verwendet sobald diese durch die Nahrung aufgenommen wurden, aber unser Körper produziert auch selber Enzyme. Ein Enzym ist ein Protein, das eine bestimmte Reaktion im Körper wie ein Katalysator beschleunigt. Ein Enzym ermöglicht oder beschleunigt eine chemische Reaktion innerhalb oder außerhalb einer Zelle, ohne verbraucht zu werden oder ihre Zusammensetzung zu verändern. Dies bedeutet, dass Enzyme im menschlichen Körper dafür sorgen, dass bestimmte Substanzen verdaut werden können und Verbrennungsprozesse stattfinden können. Dies gibt dem Körper Energie f:ur die Zellen.

Woraus wird Protease gewonnen
Die Protease, von der wir hier sprechen, wird aus Früchten gewonnen, insbesondere aus der Ananas, der Papaya und dem Kiwi.

Was bewirkt Protease im Körper
Bei Protease handelt es sich um ein Enzym, das Proteine zu kleinen Stücken verdaut, so dass sie absorbiert werden können. Im Körper wird die Protease normalerweise durch den Magen und die Bauchspeicheldrüse gebildet, aber wir bekommen sie auch mit der Aufnahme von pflanzlichen Lebensmitteln. Der Prozess der Proteinverdauung ist eine der wichtigsten biologischen Funktionen des Körpers.

Im Dünndarm werden Proteine aus der Nahrung in kleinere Stücke gespalten, die wir Aminosäuren nennen. Die Proteine, die wir aus unserer Nahrung bekommen, bestehen aus viel zu großen Molekülen, die nicht durch den Darm aufgenommen werden können. Daher muss die Verdauung die Größe der Proteine Moleküle mit Hilfe der Protease reduzieren.

Es gibt auch andere Körperfunktionen, die durch Protease gesteuert werden, wie Blutgerinnung, Immunreaktionen, die Produktion sogenannter Vorläufer von Hormonen und Knochenbildung. Protease spielt auch eine wichtige Rolle im Wiederherstellungsprozess des Körpers, insbesondere bei Wunden und Verstauchungen.

Genügend Protease im Körper zu haben, ist äußerst wichtig, da viele essentielle Prozesse vollständig von der Anwesenheit dieses Enzyms abhängen. Eine bestimmte Nahrungsmittelüberempfindlichkeit hängt auch von der Protease-Menge ab, die der Körper zur Verfügung hat.

Wenn unser Körper älter wird, nimmt die Fähigkeit zur Produktion von Enzymen ab. Dies kann zu Engpässen führen. Bei einem Protease-Mangel ist es interessant, dass dies zu einer Säurestörung des Körpers führen kann. Normalerweise ist eine Störung des Säuregehalts des Körpers mit einem Mangel an Mineralien verbunden, und dies spielt natürlich auch eine Rolle, aber der Mangel an Protease ist ein wichtiger Faktor.

Sie können auch Angstgefühle und Schlaflosigkeit mit der richtigen Menge an Protease im Blut verhindern. Dies ist ein vielfach übersehener Faktor. Menschen, die Probleme mit dem Blutzuckerspiegel haben und daher gereizt sein können und mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen haben, haben oft einen Mangel an Glukose im Körper. Ohne Glukose stellt der Körper die Glukose dann aus Aminosäuren her. Der Körper stellt wiederum Aminosäuren aus Proteinen her. Wenn Protease fehlt, kann dieser Prozess nicht zufriedenstellend ablaufen. Dies kann an sich zu einer Hypoglykämie führen, eine bei vielen Menschen mit moderner Ernährung übliche Situation.

Das Immunsystem ist weitgehend auf ausreichende Protease im Körper angewiesen. Protease ist auch ein Enzym, das bestimmte Viren und einige Bakterien durch die Verdauung ihrer Zellwand inaktivieren kann, so dass sie unschädlich werden. Protease verhindert auch viele Arten von Entzündungsreaktionen im Körper, sowohl im Darm als auch im restlichen Körper. All dies macht Protease zu einem sehr vielseitigen Enzym, auf das der Körper in vielerlei Hinsicht angewiesen ist, sodass eine Ergänzung immer eine gute Idee ist.