Warum ist Salz gut für die Verdauung?

13 Februar 2019 | Artikel, Verdauung

Ist wenig Salz essen wirklich gut für Sie? Die Ärzteschaft hat jahrelang Salz ‘dämonisiert‘ als die Ursache für Bluthochdruck und andere Wohlstandskrankheiten. Nun ist dies nur zum Teil richtig. Vielmehr geht es darum, welche Sorten Salz verwendet werden.

Lebensmittel in Salz aufbewahren
Wenn wir unsere Vorfahren betrachten, zum Zeitpunkt als es noch keine Kühlschränke oder Lebensmittel in Dosen gab, sehen wir, dass sie eine Vielzahl an Lebensmitteln aßen, die in Salz eingelegt waren. Sowohl Gemüse also auch Fleisch wurde damals in Salz eingelegt um es dann im Winter zu essen. Jetzt sollte man meinen das dies nicht wirklich gesund war, da sehr wenig frische Lebensmittel verzehrt wurden. Und doch waren damals Erkrankungen auf der Herz-Kreislauf-Ebene und des Verdauungssystems, im Vergleich zu heute, kaum nennenswert.

Unser modernes Salz
Das liegt daran, dass das Salz, welches damals zum Einlegen der Lebensmittel verwendet wurde, zur Gesundheit der Menschen beitrug. Wir sprechen hier nicht über das feine weiße Pulver, das wir heute Salz nennen. Das heutige, alltägliche Salz ist vollständig von allen notwendigen Mineralien, die für den Menschen wichtig sind, ‘entkleidet‘ worden. Daher ist dieses Salz auch der Auslöser für bestimmte Defizite, die dann wiederum dafür sorgen, dass verschiedene Arten von Beschwerden auftauchen.

Meersalz und Steinsalz
Früher verwendete man Salz welches direkt aus dem Meer gewonnen wurde oder das sogenannte Steinsalz, das aus Schichten aus der Erde kommt. Dieses Salz wurde nicht raffiniert und direkt verwendet. Auf diese Weise nahm man neben dem Salz auch viele gesunde Mineralien auf, welche sehr vorteilhaft für die Verdauung sind.

Beziehung zwischen Salz und Verdauung
Um eine gute Verdauung zu haben, ist es notwendig, genügend Magensäure zu produzieren. Chlorwasserstoffsäure ist der offizielle wissenschaftliche Name der Magensäure und gesundes Salz wird Natriumchlorid genannt. Dies bedeutet, dass der Chlorid Teil des Salzes ein Grundbaustein für die Chlorwasserstoffsäure ist. Es ist durchaus möglich, dass die durch die medizinische Wissenschaft empfohlene reduzierte Salzzufuhr verantwortlich ist für den schlechten Zustand des Verdauungssystems des modernen Menschen.

Wie sieht gesundes Salz aus?
Es ist deutlich, dass das moderne Salz, was in Supermärkten verkauft wird, vermieden werden sollte. Ein Salz von guter Qualität hat die Farbe grau, in manchen Fällen Rosa und nicht Weiß, so wie wir es heute kennen. Die graue Farbe wird durch die Mineralien verursacht, die noch im Salz vorhanden sind, das macht dieses Salz auch so gesund. Salz mit einer grauen Farbe enthält viel Magnesium und Kalium. Dadurch wird sichergestellt, dass das Salz keine negative Wirkung auf den Blutdruck hat. Durch den hohen Magnesiumgehalt ist die Beschaffenheit auch ‘nasser‘ als beim herkömmliche Salz.

Die Optimierung Ihrer Verdauung
Die Sorten Salz die diese Qualitätsmerkmale besitzen sind das Himalaya-Salz (Keltisch), Meersalz und Steinsalz. Hiermit kann man köstliche Mahlzeiten zubereiten, die sehr gut für die Verdauung sind.

Wenn man darüber hinaus noch mehr tun möchte, um die Verdauung zu optimieren, ist es immer gut, fermentierte Lebensmittel zu essen, Produkte mit Enzymen zu verwenden und einer ausgewogenen Ernährung zu folgen.