Inulin

30 Januar 2019 | Inhaltsstoffe

Was ist Inulin?
Inulin ist eine lösliche Faser; “ Fructane “ genannt. Inulin besteht aus langen Fructose Ketten. Dies stellt sicher, dass der menschliche Körper diese nicht im Dünndarm verdauen kann, da uns das Enzym fehlt, das diese langen Ketten abbauen kann.

Dies verhindert, dass das Inulin in das Blut gelangt, wirkt jedoch ausgezeichnete im Darm als Nahrung für unsere nützlichen Darmbakterien. Die pathogenen Bakterien im Darm können diese Substanz nicht verwenden und somit ist es uninteressant für sie.

Woraus wird Inulin extrahiert?
Inulin ist eine Substanz, die in den Wurzeln von Pflanzen vorkommt, die in den gemäßigten bis kälteren Regionen der Welt wachsen. Wir sprechen über Gemüse wie Topinambur, Süßkartoffel, Chicorée, Schwarzwurzel und Artischocken. Diese Gemüsesorten sind in unserer Ernährung nicht sehr verbreitet und daher haben die meisten Menschen einen Mangel an Inulin.

Wie wirkt Inulin im Körper?
Das Inulin wirkt als Präbiotika, indem es als Nahrung für die vorhandenen Darmbakterien dient. Die Darmbakterien wiederum wandeln das Inulin in bestimmte Fettsäuren um, die die Zellen der Darmwand ernähren. Auf diese Weise kann Inulin auch die Darmwand reparieren und verbessern.

Da Inulin die guten Darmbakterien ernährt, können auch Probiotika für die besten Ergebnisse verwendet werden. Probiotika ist eine Ergänzung, die aus Kapseln mit vielen gesunden Darmbakterien besteht, die man dem Darm hinzufügen sollte.

Inulin hat auch eine Vielzahl anderer gesundheitlicher Vorteile. Es verbessert nicht nur die Verdauung, sondern reduziert auch die Verstopfung und verbessert die Konsistenz des Stuhlgangs. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass es helfen kann, Diabetes unter Kontrolle zu halten.

Inulin sorgt auch dafür, dass die Aufnahme von Mineralien verbessert wird, insbesondere die Aufnahme von Magnesium, wo ein großer Teil der Bevölkerung an einem Mangel leidet. Zusätzlich sorgt es dafür den Cholesterinspiegel im Gleichgewicht zu halten und entzündliche Reaktionen im Körper zu verhindert.

Ein anderer, aber weniger bekannter Vorteil des Inulins ist, dass es auch dazu beitragen kann, Fettleibigkeit zu verhindern. Der Mechanismus hinter diesem Vorteil ist noch nicht vollständig bekannt. Studien bei Kleinkindern mit Fettleibigkeit zeigten, dass Kinder, die dieses Präbiotikum erhielten, nicht an Gewicht zunahmen oder gar abnahmen. Die Kontrollgruppe mit Kindern, die kein Inulin erhielten, zeigten eine Zunahme an Fettgewebe.

Wie bereits erwähnt, befindet sich die Substanz Inulin fast nicht mehr in einer modernen Ernährung, und dies ist etwas, was wir für das reibungslose Funktionieren der gesunden Darmflora benötigen.