Wie wir unsere Nahrungsergänzungsmittel besser wirken lassen

25 Januar 2019 | Allgemeine Gesundheit, Artikel, Immunsystem

Seit einigen Jahrzehnten setzen wir Nahrungsergänzungsmittel ein, um die Gesundheit zu verbessern. Es wird jedoch diskutiert, ob dies notwendig ist und ob die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll ist. In diesem Artikel werden wir die Notwendigkeit und den Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln besprechen. Wir diskutieren auch eine revolutionäre Produktionsmethode für Nahrungsergänzungsmittel, die die Herstellung von teurem Urin der Vergangenheit angeht.

Bedarf an Nahrungsergänzungsmitteln
Ob Nahrungsergänzungsmittel benötigt werden steht außer Frage. Allein in den Vereinigten Staaten werden schätzungsweise 25.000 bis 84.000 Arten giftiger Chemikalien verkauft (z. B. Kunststoffe, Farben, Lebensmittelzusatzstoffe, petrochemische Industrie usw.). Das ist wahrscheinlich genauso viel wie in Europa.

Unsere Körper erhält hiervon eine ganze Menge und sind leider nicht darauf ausgelegt, dies auf natürliche Weise zu verlieren. Chemische Substanzen werden vom Körper als Giftstoffe angesehen und fallen daher in die Kategorie der „Oxidationsmittel“. Der Körper kann ihn nur mit „Antioxidantien“ neutralisieren. Dies ist eine Kategorie von Vitaminen, die den Körper an die Giftstoffe binden, um sie neutral zu machen und sie dann ausscheiden zu können.

Die Menge an Antioxidantien, die wir täglich mit gesunder Nahrung erhalten, reicht bei weitem nicht aus, um diesen Bedarf zu decken. Eine Nahrungsergänzung ist daher notwendig.

Die Nützlichkeit von Nahrungsergänzungsmitteln
Die Frage, ob die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich einen Sinn hat, ist eine andere Sache. Es gibt viele Wissenschaftler, die behaupten, durch das Einnehmen von Vitaminen und Mineralien nur teuren Urin herzustellen, da diese Substanzen alle erneut infundiert werden. Der Präsident der Australian Medical Association, Michael Gannon, schrieb dies gemäß einem Artikel in der englischen Zeitung The Independent.

Wie kommen diese Aussagen zustande und was ist daran wahr? Eine Reihe von Studien wurde in der medizinischen Welt veröffentlicht, in denen davon ausgegangen wurde, dass die Einnahme von Vitaminpräparaten wenig nützt. Eine der jüngsten ist eine aus dem Journal of American College of Cardiology:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0735109718345601

Leider werden viele Nahrungsergänzungsmittel, wie die Medizin behauptet, nicht so gut vom Körper aufgenommen wie wir möchten. Bestimmte Substanzen in die Körperzellen zu bekommen, ist immer noch eine sehr komplizierte Angelegenheit.

Liposomale Verabreichung
Dies war eine bekannte Tatsache in der medizinischen Welt, für die eine Lösung gesucht wurde, um sicherzustellen, dass bestimmte Medikamente tatsächlich von den Zellen aufgenommen werden kann. Aus diesem Grund wurde die sogenannte „liposomale Verabreichung“ vor langer Zeit erfunden. Man wollte sicherstellen, die der Körper der Patienten die chemischen Medikamente tatsächlich aufnehmen kann die der Körper als sehr giftig hielt und daher schlecht aufgenommen wurde. Die Erfindung dies durch Liposomen zu bewerkstelligen ist sehr revolutionär. Liposomen sind Kügelchen, die aus einem Doppelring von Fettsäuremolekülen bestehen. In der Mitte der Fettkugel ist der Wirkstoff wie zum Beispiel ein Vitamin, Kraut oder Mineral. Es kann auch eine Mischung von verschiedenen Wirkstoffen gemeinsam in die Fettkugel gegeben werden, die Möglichkeiten sind unendlich.

Für die Pharmaindustrie war es von großer Bedeutung, dass die Medikamente tatsächlich in das Körpergewebe des Patienten gelangen. Bei der liposomalen Verabreichung hat dies perfekt funktioniert. Ein Liposom wird auch im Verdauungstrakt nicht zerlegt, sondern bleibt vollständig erhalten. Alles, was Sie in diesen Fettkügelchen verpacken, landet praktisch in den Körperzellen.

Die körpereigene Zusammensetzung liposomaler Präparate
Dies liegt daran, dass Liposomen aus der Substanz Cholin (Vitamin B4) hergestellt werden, die eine körpereigene Substanz ist. Der Körper kann es in begrenztem Umfang produzieren, und es ist auch ein sehr wichtiger Teil der Wände der Körperzellen. Alles, was der Körper als körpereigen sieht, wird schnell ins Blut aufgenommen. Vom Blut wird es direkt in die Körperzellen transportiert. Sobald sich die Fettkügelchen in der Zelle befinden, verschmelzen sie mit der Zellwand und geben dabei ihren Inhalt an die Zelle ab.

Die nachgewiesene Wirksamkeit von Liposomen
Die Verabreichung eines liposomalen Mittels hat einen doppelten Effekt. Zunächst kommt der Wirkstoff, egal ob Medizin, Vitamin, Mineral oder Kraut, sofort und unversehrt in die Zelle. Zweitens verschmilzt die Liposomen-Kugel mit der Zellwand.

Dies stellte sich als hervorragende Technik heraus, um auf diese Weise nicht nur Medikamente, sondern auch Vitamine, Mineralien und Kräuter dem Körper zuzusetzen. Auf diese Weise waren sie sicher, dass die Zellen diese Substanzen tatsächlich in sich aufnehmen. Dies wurde in einer Reihe von Studien wissenschaftlich untersucht, von denen wir drei davon hier aufgeführt habern: Liposomal encapsulation technology a novel drug delivery system designed for ayurvedic drug preparation. (Hemanthkumar M, Spandana V., 2011), Effect of liposomes on the absorption of water-soluble active pharmaceutical ingredients via oral administration. (Yang Z et al., 2013) en Liposomes in nutrition. (BC Keller, 2001).

Die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln haben diese Technik in den letzten Jahren übernommen, damit Vitamine, Mineralien und Kräuter besser aufgenommen werden können. Die Schätzung ist, dass reguläre Präparate, die nicht liposomal sind, zu 10 bis 80% im Blut aufgenommen werden, aber weniger als 5% in den Körperzellen gelangen. Daher sind liposomale Präparate eindeutig vorzuziehen, wenn Sie möchten, dass das, was Sie Einnehmen, tatsächlich in den Zellen ankommt.

Die Nachteile von flüssigen Liposomen
Nun ist es wahr, dass die Herstellung eines guten Produkts mit Liposomen nicht so einfach ist. Es gibt viele Marken, die liposomale Wirkstoffe verkaufen, während die Liposomen, aus denen sie bestehen, nicht stabil sind. Und dies hat eine Reihe von Nachteilen.

Hitze, Hochdruck und Chemikalien
Um ein gutes liposomales Produkt herzustellen, sind viel Expertenwissen und Zutaten von höchster Qualität erforderlich. Normalerweise verwenden Hersteller von liposomalen Produkten Hitze, Hochdruck oder Chemikalien um Liposomen herzustellen. Bei Anwendung von beispielsweise hohem Druck oder Hitze besteht die Chance, dass der Wirkstoff (das Vitamin, das Mineral oder Kraut) beschädigt wird und daher weniger wirksam ist. Auf diese Weise bringen Sie ein minderwertiges Produkt in die Zelle.

Alkohol und Konservierungsstoffe
Darüber hinaus sind praktisch alle liposomalen Produkte flüssig und daher leicht verderblich. Dies bedeutet, dass Konservierungsmittel oder Alkohol hinzugefügt werden müssen. Dies hat den Nachteil, dass diese Substanzen auch direkt in die Zelle eingebracht werden und dies ist eben nicht beabsichtigt. Flüssige liposomale Präparate haben einen starken Geschmack, daher werden Aromen hinzugefügt, um den schlechten Geschmack zu maskieren.

Einzigartige Produktionsmethode für trockenes Liposom
Glücklicherweise gibt es seit kurzem ein Verfahren zur Herstellung liposomaler Produkte, die stabil sind und keine Hitze, keinen Hochdruck, Alkohol oder Konservierungsmittel verwenden. Dies liegt daran, dass es sich um eine trockene Form von Liposomen handelt, die keinen der oben beschriebenen Nachteile aufweist. Für die Herstellung von trockenen liposomalen Produkten, die in Kapseln gefüllt werden können, müssen keine Konservierungsmittel, Alkohol oder Aroma hinzugefügt werden. Eine Verabreichung eines trockenen liposomalen Präparates hat daher keinen der Nachteile, die flüssige liposomale Produkte haben. Es scheint daher die idealste Form zu sein, um den höchsten Absorptionsanteil aller Ergänzungen zu erhalten. Auf diese Weise ist es möglich dem „teuren Urin“ ein Ende zu machen.